PREISANFRAGE GEWÜNSCHT?
HIER ANFRAGEN »

ANRUF UNTER:
02363-3659854

Holzterrasse reinigen in Recklinghausen mit Parkett Remel

Vor knapp 15 Jahren haben wir bei diesem Einfamilienhaus in Recklinghausen Terrassendielen aus Bangkirai (auch Bankirai) rund ums Haus verlegt. Für unseren Auftraggeber war es an der Zeit, alle Flächen mit Außendielen sowie die Holzterrasse zu reinigen. Insgesamt haben wir bei diesem Projekt 50 m² Holzdielen im Außenbereich maschinell von Schmutz befreit. Die Reinigung der Terrasse erfolgt dabei in 4 groben Schritten.

Schmutz und Witterung hinterlassen mit der Zeit Spuren bei einer Holzterrasse
Schmutz und Witterung hinterlassen ihre Spuren

Bevor wir die Holzterrasse reinigen, weichen wir den Schmutz mit Entgrauer auf
Aufweichen des Schmutzes mit Entgrauer

Schritt 1: Schmutz aufweichen

Der erste Schritt beim Reinigen einer Holzterrasse ist immer, den Schmutz im Holz auf- bzw. einzuweichen. Dafür eignet sich ein Kraftgel bzw. Holzentgrauer von Bona, das den grauen Schleier der Terrassendielen sowie Moos entfernt. Der Grauschleier auf dem Terrassenholz entsteht durch Witterungseinflüsse und Verunreinigung, der sich zwischen den Holzfasern absetzt. Um die Holzterrasse für die Reinigung vorzubereiten, wird der Entgrauer über die ganze Holzfläche verteilt. Nach einer Einwirkzeit von ca. 5 Minuten kann die Terrassenreinigung beginnen.

Terrasse reinigen mit Maschine in Recklinghausen
Bürste mit kurzen und langen Borsten für gerillte Terrassendielen

Schritt 2: Holzterrasse reinigen durch Ausbürsten von Schmutz

Der aufgeweichte Schmutz lässt sich am besten mit einer Bürste aus den Terrassendielen herausbringen. Wir verwenden zum Reinigen der Holzterrasse eine Maschine, in die wir einen Intensivreiniger für Holz einfüllen. Die Bürsten wechseln wir je nach Struktur der Dielenoberfläche aus. Die Terrassendielen aus Bangkiraiholz wiesen bei dieser Terrassenreinigung eine Oberfläche mit Rillen auf. Deshalb haben wir Bürsten mit langen und kurzen Borsten gewählt, um auch die Zwischenräume der Rillen zu säubern.

In Bereichen, wo wir die Verschmutzung aus den Poren und Rillen des Holzes nicht mit der Maschine ausbürsten können, arbeiten wir manuell. Das betrifft Randbereiche, die wir mit der Reinigungsmaschine nicht erreichen, etwa vor der Hauswand, zum Terrassengeländer oder sehr kleine Terrassenflächen.

Schmutz und altes Öl werden bei der Terrassenreinigung entfernt
Gelöster Schmutz bei der Reinigung der Terrassendielen

Schmutz löst sich aus den Terrassendielen während der Reinigung
Intensivreiniger entfernt den Schmutz gründlich

Schritt 3: Holzdielen mit klarem Wasser abspülen

Ist die Verschmutzung von der Terrasse entfernt, neutralisieren wir die gereinigten Flächen mit klarem Wasser. Auch dafür benutzen wir die Maschine, damit der Intensivreiniger zwischen den Fasern der Holzdielen ausgespült wird. Danach müssen die Terrassendielen mindestens 24 Stunden trocknen. Das ist notwendig, um das Holz neu zu beschichten und für die nächsten Jahre zu schützen.

Hinweis zur Terrassenreinigung

So mancher greift gern zu einem Hochdruckreiniger, um die Holzterrasse zu reinigen. Davon – und vom Schleifen der Terrasse – raten wir ab. Sowohl der harte Wasserstrahl als auch das Schleifmittel beschädigen die Oberfläche der Terrassendielen stark, da sie die Fasern des Holzes aufreißen. Gerade weiches Holz raut sehr auf. Folge: Das Holz altert schneller und nimmt Schmutz noch mehr auf als zuvor.

Schritt 4: Terrassendielen ölen

Ist die Terrasse trocken, können die Dielen geölt werden. Wir haben hier beim Einfamilienhaus in Recklinghausen ein Decköl von Bona verwendet. Mit dieser Mischung aus pflanzlichen Ölen imprägnieren wir alle Terrassendielen wie z.B. diese aus Bangkirai, damit das Holz lang vor Witterung und Verunreinigung geschützt ist. Das Öl dringt in die Holzfasern und Poren ein und verhindert, dass Feuchtigkeit eindringt. Das ist wichtig, denn feuchte Außendielen quellen mit der Zeit auf und verziehen sich beim Trocknen. Es können sogar Risse entstehen.

Die Terrassendielen sind nach Maschinenreinigung hell
Terrassendielen nach der Reinigung

holzterrasse nach der Reinigung
Gereinigte und trockene Holzterrasse vor der Beschichtung

Doch wie oft sollte eine Terrasse geölt werden? Und wie trägt man das Öl am besten auf? Das Öl lässt sich gleichmäßig mit einer Ölbürste auftragen. Ähnlich wie die Bürsten den Schmutz zwischen den Holzfasern ausbürsten, wenn wir eine Holzterrasse reinigen, gelangt das Öl durch das Bürsten in die Holzoberfläche und zwischen die Fasern. Wir empfehlen, das Öl zweimal aufzutragen. Dadurch ist ein langfristiger Schutz gewährt. Die Zeitspanne von der ersten bis zur zweiten Beschichtung sollte bei 12 Stunden liegen, damit das Öl gut einzieht.

Mit Öl beschichtete Terrasse
Frisch beschichtete Terrasse

Schreiben Sie uns, wenn wir auch Ihre Holzterrasse reinigen sollen, z.B. aus Lärche oder Douglasie.