PREISANFRAGE GEWÜNSCHT?
HIER ANFRAGEN »

ANRUF UNTER:
02363-3659854

Treppenrenovierung / Treppensanierung: Antworten auf häufig gestellte Fragen

Treppe vor der Treppenrenovierung / Teppensanierung: Belag mit grauem PVC/Vinyl

Treppe mit PVC-Belag vor der Treppenrenovierung / Treppensanierung

Lässt sich jede Treppe renovieren?

Eine Treppenrenovierung ist sowohl für Treppen aus Holz, Stein und Beton als auch für Treppen mit Fliesen möglich. Je nach Zustand der Treppe renovieren wir Holzstufen durch Schleifen und Neubeschichtung oder verkleiden die Stufen mit neuem Material wie Laminat, Parkett, Designbelag etc. Eine Ausnahme bilden offene Holztreppen. Diese können nur in Ausnahmefällen verkleidet werden, weshalb wir sie abschleifen und neu beschichten.

Wann sollte eine Treppenrenovierung / Treppensanierung erfolgen?

Jede Treppe sollte saniert werden, wenn ein sicheres Auftreten nicht mehr gegeben ist. Das ist etwa der Fall bei stark abgenutzten Stufen. Ausgetretene Treppenstufen führen oft zum Stolpern durch die unterschiedlichen Stufenhöhen. Runde Kanten mindern zudem den Halt, sodass die Gefahr besteht, beim Auftreten wegzurutschen. Eine Treppenrenovierung ist darüber hinaus sinnvoll, wenn sie optisch nicht mehr gefällt.

Was wird bei einer Treppenrenovierung /Treppensanierung gemacht?

Welche Arbeiten eine Treppenrenovierung beinhaltet, können wir an der Treppensanierung in Waltrop zeigen.

  • Testschliff und vorbereiten

    Bei Holztreppen, die sich unter Belägen wie Teppich oder hier graues PVC verstecken, prüfen wir zuerst mit einem Probeschliff, wie der Zustand des Holzes ist. Ist es vom Holzwurm durchbohrt oder sogar morsch, kommt eine Renovierung der Treppe nur mit zusätzlichem Material (z.B. Laminat, Parkett, Trenovo) infrage.

    Schleifen zum Test vor Treppenrenovierung der Holztreppe

  • Ausbessern und schleifen

    Sind die Holzstufen intakt, können wir sie schleifen. Zuerst entfernen wir dafür den alten Belag und schleifen dann alte Farbe oder Teppichkleber von der Treppe und den Podesten ab. Risse und tiefe Verletzungen durch Schrauben oder Nägel spachteln wir im Farbton des Holzes zu, um einen ebenen Untergrund zu erhalten. Stark ausgetretene Stufen füllen wir mit einem geeigneten Material auf und verkleiden die Stufe mit einem neuen Treppenbelag, z.B. Laminat.

    Treppenpodest / Treppenabsatz mit Diamantaufsatz schleifen

  • Beschichten und verkleiden

    Nach dem Feinschliff tragen wir die Beschichtung auf – entweder Lack oder ein 2K-Hartwachsöl. Ist die Beschichtung trocken, verkleiden wir die Setzstufen mit Melaminplatten (siehe auch diesen Artikel zur Treppenrenovierung). Diese nehmen wenig Schmutz auf und lassen sich bei Bedarf leicht reinigen. Zum Schluss dichten wir alle Kanten mit Silikon ab.

    Treppenstufen nach Schleifen mehrfach beschichten zur Treppenrenovierung

Meistens erneuern wir bei der Treppenrenovierung / Treppensanierung auch Handlauf, Geländer sowie die Wangen wie hier in Waltrop.

Wie kann man Treppen renovieren bzw. welches Material eignet sich am besten?

Das eingesetzte Material zur Treppenrenovierung kann der Kunde selbst bestimmen. Es ist grundsätzlich kein Problem, Stein- oder Holztreppen mit bekannten Bodenbelägen zu sanieren (lesen Sie weiterführend unsere Empfehlungen für Treppenbelag). Wichtig ist, dass die Treppenstufen am Ende eine rutschhemmende Oberfläche haben oder mit geriffelten Profilleisten versehen sind. Bei einer Treppenrenovierung mit Parkett, Dielen oder einer Treppensanierung mit Laminat ist die Materialstärke zu beachten. Die oberste Stufe kann höher als die restlichen ausfallen und damit zur Stolperstelle werden.

Weitere Stufenbeläge für die Treppenrenovierung sind Designböden, Vinyl/PVC, Linoleum und auch Teppich (den wir allerdings nicht anbieten). Diese Beläge für Treppen sind wie Laminat vielfältig hinsichtlich Farben und Mustern, sodass wir die Treppe optisch dem Boden angleichen können. Muster gibt es z.B. in Stein- oder Holzoptik. Von Kork als Treppenbelag raten wir ab. Aufgrund der Punktbelastung bei Treppen nutzt sich Kork schnell ab und wird krümelig. Die Lebensdauer ist daher gering und Sie haben nur kurz Freude damit. Selbst mit einer lackierten Oberfläche fängt Kork schon nach einiger Zeit an, zu krümeln.

Welcher Kleber ist für eine Treppenrenovierung geeignet?

Wir verwenden stets einen 2K-PU-Kleber, um den Stufenbelag auf Trittstufen zu befestigen. Der Vorteil des Klebers ist, dass dieser auch niedrigen Temperaturen und nicht beheizten Treppenhäusern standhält bzw. die kraftschlüssige Verbindung bestehen bleibt, sobald er ausgehärtet ist. Zudem ist er nicht elastisch und gibt später nicht nach, was für einen sicheren Tritt der Treppe sorgt. Die schnelle Trocknungszeit des Klebers macht Treppe und Stufen bereits nach 6 Stunden begehbar.

Gibt es Bausätze zur Treppenrenovierung / Treppensysteme zur Sanierung?

Es gibt diverse Bausätze zur Treppenrenovierung, mit denen geübte Heimwerker Treppen selbst renovieren können. Wir verwenden und empfehlen das Treppenrenovierungssystem Trenovo. Das ist ein Bausatz zur Treppenrenovierung mit Laminat, der einen entscheidenden Vorteil gegenüber anderen Treppensystemen hat: Die Vorderkante der Trittstufe ist nach unten hin verschlankt. Dadurch erscheinen die Stufen nicht so wuchtig wie bei einem anderen Treppensystem mit massig wirkendem L-Profil. Die schmalere Form ermöglicht zudem kurze Tritte beim Herabsteigen der Treppe, was wiederum ein positiver Faktor in Sachen Sicherheit ist.

Wie lang dauert eine Treppenrenovierung?

Sollen wir eine alte Treppe aus Holz renovieren, planen Sie etwa 4 Tage für die Treppensanierung ein. An zwei Tagen schleifen wie Farbe und Kleberreste von den Stufen und Podesten ab. Die verbleibenden zwei Tage nutzen wir für die Beschichtung der Holztreppe, die wir mehrfach auftragen. So bleibt die Treppe lang widerstandsfähig für den täglichen Gebrauch.

Bei einer Treppensanierung mit Trenovo oder einem anderen Treppenbelag (z.B. PVC/Vinyl oder Laminat) verläuft die Erneuerung schneller. Denn wir müssen nicht schleifen oder beschichten, da die Stufenbeläge bereits werkseitig mit einer beschichteten Oberfläche versehen sind.

Was kostet eine Treppenrenovierung / Treppensanierung?

Wie viel die Treppenrenovierung kostet, hängt von folgenden Faktoren ab:

  • vom gewünschten Material für den Stufenbelag
  • von der Form der Treppe
  • vom zeitlichen Aufwand der Treppenrenovierung
  • von der Tiefe der Stufen

Der zeitliche Aufwand wird von der Art der Treppenrenovierung bestimmt: Soll eine Holztreppe saniert oder wie bei Stein- und Betontreppen mit neuem Belag ausgestattet werden? Daneben ist das zu benötigende Material ein Faktor, der den Preis festlegt. So ist Parkett aus Massivholz hochwertiger und damit teurer als Laminat. Sind die vorhandenen Stufen beispielsweise sehr tief, benötigen wir mehr Material. Der höhere Bedarf an Schleifmittel, Beschichtung und Stufenbelag erhöht den Preis der Treppenerneuerung. Die Kosten für die Treppenrenovierung liegen daher bei 1500 bis 3500 Euro. Tipp: Machen Sie unseren Kostencheck zur Treppenrenovierung. Dann erfahren Sie, wie hoch die Kosten für die Sanierung Ihrer Treppe ausfallen würden.

Kanten bei der Treppenrenovierung mit Silikon abdichten

Wie lassen sich knarrende Treppen reparieren?

Gibt Holz beim Auftritt auf die Stufe nach, kann dies ein Knarren oder Quietschen von Treppenstufen durch die entstehende Reibung verursachen. Dagegen hilft es, die betreffende Holzstufe nachzuschrauben. Die Stufe lässt sich auch mit einem Winkelprofil für Treppen stabilisieren, um Geräusche beim Auftreten zu verhindern.

Wann muss eine Treppe beschichtet werden?

Jede Treppe aus Holz sollte mit einem Treppenlack oder einem widerstandsfähigen Material beschichtet werden. Nur so sind die Treppenstufen vor Schmutz, Nässe und Abnutzung geschützt. Wir empfehlen je nach Grad der Benutzung ein 2K-Hartwachsöl, das sowohl für die Trittstufen als auch für die hölzernen Treppenabsätze geeignet ist.

Lässt sich der Handlauf renovieren?

Bei einer Treppenrenovierung / Treppensanierung ist es stets sinnvoll, den Handlauf, die Wangen und das Geländer mit zu erneuern. Schließlich soll ja alles zueinanderpassen – farblich und optisch. Bei unserer Treppenrenovierung in Waltrop haben wir den alten Lack des Handlaufs zuerst mit Heißluft und einem Schaber entfernt. Da sich unter der Farbe ein Weichholz verbarg, konnten wir dieses nicht schleifen. Sonst hätte sich der Handlauf verformt. Zur Vorbereitung für die neue Beschichtung und um kleinste Farbrückstände zu beseitigen, haben wir den Handlauf durch Sandstrahlen behandelt und anschließend farblos lackiert.

Kann man eine offene Treppe renovieren?

Bei einer offenen Treppe aus Holz lassen sich die Stufen nur in Ausnahmefällen mit einem neuen Belag versehen. Wir raten daher stets dazu, die Treppenstufen zu schleifen und neu zu beschichten.

Sind die Stufen nach der Treppensanierung / Treppensanierung vor Feuchtigkeit geschützt?

Da Holztreppen nach der Renovierung durch Schleifen neu beschichtet werden, sind diese sicher vor eindringender Feuchtigkeit geschützt. Erfolgt die Treppenerneuerung mit einem neuen Stufenbelag wie z.B. Laminat oder PVC/Vinyl, ist Ihre Treppe ebenso vor Nässe gesichert. Denn alle Beläge – bis auf Teppich – sind werkseitig bereits beschichtet. Zudem dichten wir alle Kanten der Treppe mit Silikon ab.

Wird der Boden bei einer Treppenrenovierung gleich mit erneuert?

Wenn Sie es wünschen, verleihen wir auch dem angrenzenden Boden der Treppe ein neues Aussehen. Wir können den Fußboden optisch zur Treppe anpassen, damit Boden und Treppe eine harmonische Einheit bilden wie bei dieser Treppenrenovierung oder dieser Treppensanierung in Waltrop. Soll die Treppe farblich für sich allein stehen, verlegen wir Dielen, Parkett oder einen anderen Bodenbelag für Sie.

Nacher: Treppe nach der Renovierung in Waltrop

Holztreppe nach der Treppenrenovierung / Treppensanierung in Waötrop

Treppe nach der Erneuerung durch Parkett Remel aus Datteln

Ihre Frage zur Treppenrenovierung / Treppensanierung ist nicht dabei? Dann schreiben Sie uns!

Stellen Sie uns Ihre Frage telefonisch, per E-Mail, über Facebook, Instagram oder über unser Kontaktformular:

Zum Formular